Wie kann das Baby besser einschlafen?

wieviel_schlaf_braucht_ein_kindSchreiende Kinder, genervte Eltern, das Abendessen wird kalt. Die Eltern haben schon seit Wochen nicht mehr gemeinsam zu Abend gegessen. Jeder Abend bedeutet Aufregung für die ganze Familie und wenn die Eltern endlich selbst zur Ruhe gefunden haben, geht das Geschrei erneut los. Sucht man Ratschläge für ein besseres Einschlafen, findet man immer wieder ein Thema: Einschlaf-Rituale.

Einschlafen LernenJede Familie muss ihre eigenen Einschlafroutinen finden, die dabei helfen die Brücke von aktivem Tagesleben zur erholsamen Nachtruhe zu gestalten. Es ist wichtig, dass eine gewisse Routine aufgebaut wird, die das Kleinkind beim Übergang von Tagesaktivität zur Nachtruhe begleitet. Der Tag ist hell, voller Entdeckungen, Aktivitäten und sozialer Kontakte. Die Nacht ist dunkel, einsam und ruhig. Dieser Kontrast muss mit einer wiederkehrenden Prozedur überwunden werden, damit das Baby glücklich und zufrieden in den Schlaf findet. Jede Familie findet schnell den für sie passenden Ablauf, damit das Baby ohne zu Schreien einschläft.

Die Eltern sollten sich nicht vom Baby einen Nachtrhythmus aufzwängen lassen, sondern die Eltern sollten umgekehrt den Babys einen Tages- und Nachtrhythmus antrainieren. Gleiche Abläufe zur selben Zeit gestatten ein sanftes Einschlafen ohne viel Geschrei. Der Übergang von Tagesaktivität zur Nachtruhe sollte geregelt sein und kann Aktivitäten wie ein leichtes Abendbrot, ruhiges Spielen, Baden, Vorlesen oder Sandmännchen schauen einschließen. Jeden Abend das gleiche Prozedere schafft Vertrautheit beim Kind und erleichtert das Einschlafen.Es sollte auch auf die richtige Schlafumgebung geachtet werden. Das Schlafzimmer darf nicht zu warm sein (16-19° sind völlig ausreichend). Gedämmtes Licht, die Töne einer Spieluhr und ein leichter Schlafsack, schaffen eine angenehme Schlafumgebung für das Kleinkind.Finden Sie weitere Ideen zu Einschlaf-Ritualen, Einschlafen Lernen und dem Umgang mit Einschlafproblemen unter www.babyschlaeft.de