Wie kann das Baby besser einschlafen?

wieviel_schlaf_braucht_ein_kindSchreiende Kinder, genervte Eltern, das Abendessen wird kalt. Die Eltern haben schon seit Wochen nicht mehr gemeinsam zu Abend gegessen. Jeder Abend bedeutet Aufregung für die ganze Familie und wenn die Eltern endlich selbst zur Ruhe gefunden haben, geht das Geschrei erneut los. Sucht man Ratschläge für ein besseres Einschlafen, findet man immer wieder ein Thema: Einschlaf-Rituale.

Einschlafen LernenJede Familie muss ihre eigenen Einschlafroutinen finden, die dabei helfen die Brücke von aktivem Tagesleben zur erholsamen Nachtruhe zu gestalten. Es ist wichtig, dass eine gewisse Routine aufgebaut wird, die das Kleinkind beim Übergang von Tagesaktivität zur Nachtruhe begleitet. Der Tag ist hell, voller Entdeckungen, Aktivitäten und sozialer Kontakte. Die Nacht ist dunkel, einsam und ruhig. Dieser Kontrast muss mit einer wiederkehrenden Prozedur überwunden werden, damit das Baby glücklich und zufrieden in den Schlaf findet. Jede Familie findet schnell den für sie passenden Ablauf, damit das Baby ohne zu Schreien einschläft. Weiterlesen

Besser als der Rückspiegel

Wem ist es noch nicht passiert? Man fährt zurück, übersieht ein Hindernis und schon hat man eine kostenspielige Rechnung am Bein. Selbst akustische Einparkhilfen decken nicht den kompletten Raum hinter dem Fahrzeug ab. Insbesondere die abgedunkelten Fenster bei modernen Kompaktvans oder Hochdachkombis beeinträchtigen die Sicht nach hinten. Wer mit einem Wohnmobil, Transporter oder Caravan unterwegs ist, kennt die Situation, dass er beim Rückwärtsfahren immer auf fremde Hilfe angewiesen ist.

Durch moderne Funk- und Video-Technologie ist es inzwischen machbar geworden zu Preisen von unter 100 EUR Funk Rückfahrkameras als Nachrüstsätze einzusetzen. Sie bestehen gewöhnlich aus einer kleinen Farbkamera, die am Heck, z. B. am Nummernschild angebracht wird, einem Sender, der das Video Signal sendet und einem Farbmonitor, der auf dem Armaturenbrett, am Rückspiegel oder sogar in der Sonnenblende installiert wird. LED-Lampen sorgen dafür, dass die Kameras auch bei Dunkelheit eingesetzt werden können. Moderne Sensoren in den Bildschirmen regeln die Helligkeit automatisch, damit das Bild klar und deutlich, sowohl bei starker Sonneneinstrahlung, Bewölkung als auch Dunkelheit auf dem Bildschirm zu erkennen ist. Auf dem Monitor wird meist der Abstand zu den Objekten hinter dem Auto grafisch und farblich erkennbar gemacht, z. B. mittels Hilfslinien und exakten Zentimeter-Angaben. Weiterlesen

Mobil mit E-Bikes

Elektrobikes sind aus dem Straßenbild kaum noch wegzudenken. Ursprünglich waren die E-Bikes für Senioren entwickelt worden, und ermöglichten es, dass auch ältere Menschen aktiv Fahrradfahren können. Mittlerweile gibt es für alle Altersklassen Modelle, in verschiedenen Preislagen, ab ca. 800 EUR.
Es gibt verschiedene Formen von Elektrofahrräder. Bei Pedelecs (Pedal Electric Cycle) unterstützt ein Elektromotor das Pedalieren. Der Motor befindet sich im Tretlager oder in der Radnabe des Vorder- oder Hinterrades. Einige moderne Pedelecs haben eine Anfahrhilfe, die es ermöglicht in Schwung zu kommen. Diese schaltet sich ab 6 Stundenkilometer automatisch wieder ab.
Die Tretunterstützung bei Pedelecs wird in der Regel bei 25 km/h abgeregelt. Folglich sind diese Elektrobikes in der Europäischen Union von der Versicherungs-, Helm- und Führerscheinpflicht befreit. Die Motorleistung darf höchstens 250 W betragen, damit die Pedelecs nicht unter die Bestimmungen für Kleinkrafträder fallen. Weiterlesen

Energieberater analysieren Einsparpotentiale

Seit 2009 ist in Deutschland im Rahmen der Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) bei Erstellung, Änderung oder Erweiterung von Gebäuden ein Energieausweis (früher auch Energiepass genannt) auszustellen. Dieser Energieausweis ist einem möglichen Erwerber, Pächter, Mieter oder Leasingnehmer einer Liegenschaft auf Anfordern vorzuzeigen. Ausgenommen hiervon sind kleine Gebäude und Gebäude, die unter Denkmalschutz stehen. In öffentlichen Gebäuden sowie Gebäuden mit mehr als 1000 Quadratmeter muss der Energiepass sogar auffälig ausgehängt werden.

energieausweisDie Ausstellung dieses Energieausweises ist eine Funktion von Energieberatern. Ziel des Energieausweises ist es, Potenziale zur Energie-Einsparung darzustellen und den Zustand von Häusern hinsichtlich des Energieverbrauchs vergleichbar zu machen.
Das Dokument enthält alle wesentlichen Daten zum Energieverbrauch eines Gebäudes und wird prinzipiell für das Gesamtgebäude erstellt. Es bezieht sich dabei auf Daten wie die Heizungsanlage, die Warmwasser-Aufbereitung, die Dämmung des Hauses sowie die Situation der Fenster (Einzel- oder Doppelverglasung).
Die Gebäude werden vergleichbar wie bei Elektrogeräten in Energieeffizienzklassen eingeteilt: Von A (sehr effizient) bis I (wenig effizient). Die Klassifikation wird dabei im Energieausweis mithilfe eines Bandtacho farblich dargestellt. Weiterlesen

Straffere Oberschenkel durch gezieltes Training

Oberschenkel TrainingViele Frauen suchen nach der idealen Diät, um an den Oberschenkeln Fett abzubauen. Mit Diäten lässt sich zwar Gewicht reduzieren und Fett abbauen, aber mit einer Diät lässt sich nicht bestimmen, wo am Körper die Fettzellen abgebaut werden sollen. Das kann dann den Effekt haben, dass Fett gerade an den Stellen abgebaut wird, wo es nicht unbedingt gewollt ist. Dann bleibt das Fett um die Hüften bestehen, während das Dekolletee noch knochiger wird.

Abnehmen an den Oberschenkeln lässt vor allem durch Muskelaufbau in den Beinen. Muskelzellen sind kompakter als Fettzellen und wiegen somit auch mehr. Dadurch kann es durchaus sein, dass der Umfang der Beine abnimmt, während das gesamte Körpergewicht gleich bleibt.
Muskelaufbau lässt sich nur erzielen durch mehr Bewegung und gezieltes Training von Bauch, Beine und Po. Wer gezielt trainiert, bewegt sich generell mehr, verbrennt deshalb Fettzellen auch in anderen Körperregionen und kann somit auch das Gesamtgewicht reduzieren. Dies muss natürlich einhergehen mit einer gesunden Ernährung. Weiterlesen

Abnehmen in Trance

Mit Hypnose abnehmenIn den letzten Jahren ist eine alternative Form des Abnehmens populär geworden: Abnehmen mit Hilfe von Hypnose.
Durch Hypnose wird ein veränderter Bewusstseinszustand erreicht. In der sogenannte Trance werden tiefgreifende psychische und physiologische Veränderungen bewirkt. Während man im normalen Bewusstseinszustand gleichzeitig verschiedene Reize wahrnimmt, ist in Hypnose die gesamte Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Sache gerichtet, so dass der Patient die restliche Umgebung nicht wahrnimmt. Dieser Bewusstseinszustand hat erhebliches Potenzial, das für die unterschiedlichsten therapeutische Anwendungsgebiete genutzt werden kann. So kann zum Beispiel in Hypnose ein Zahn behandelt werden, ohne dass der Patient einen Schmerz verspürt.

Die Hypnotherapie ist in Deutschland seit 2006 eine wissenschaftlich anerkannte Methode zur medizinischen Therapie. In manchen Fällen wird sie auch bereits von den Krankenkassen bezahlt.Man darf jedoch nicht die Hypno-Therapie mit dem Hokuspokus der Hypnose Shows aus dem Fernsehen verwechseln, bei denen ein Hypnotiseur seine Opfer zu willenlosen Objekten macht.

Mit Hypnose abnehmen

Die Ursache von Übergewicht und falschem Essverhalten ist häufig in der Psyche begründet. Essen aus Frust, Langeweile, die Sehnsucht nach Geborgenheit oder ein geringes Selbstwertgefühl sind oft Auslöser, die sich negativ auf das Essverhalten und letztlich auf das Körpergewicht und den Gesundheitszustand auswirken.

Beim Abnehmen mit Hypnose setzt darauf, die Selbstheilungskräfte des Patienten zu aktivieren. Sie unterstützt den Patienten dabei, die psychischen Probleme selbst zu lösen und wieder mehr Selbstkontrolle über sich und seinen Körper zu bekommen. Beim Abnehmen durch Hypnose hilft der Therapeut seinem Patienten dabei, die eigenen Möglichkeiten besser zu nutzen und nachhaltige Verhaltensänderungen zu erzielen. So wird dem Patienten zum Beispiel suggeriert, dass er kein Appetit auf süße oder fette Speisen hat, dass Obst und Gemüse lecker sind, dass Mineralwasser besser schmeckt als Cola und das Bewegung an frischer Luft einfach nur gut tut.
In dem durch die Hypnose hervorgerufenen veränderten Bewusstseinszustand wird somit versucht, die zugrundeliegenden psychischen Probleme zu lösen und eingefahrene Verhaltensweisen zu ändern. Das Schlank werden beginnt somit, wie so vieles, im Kopf!

Ernährungsberater

Die Ernährung spielt eine immer wichtigere Funktion bei der Erhaltung unserer Gesundheit. Richtige Ernährung kann wesentlich zur Gesundheit und dem Wohlbefinden jedes Einzelnen beitragen. Des Weiteren kann über eine bewusste und individuell abgestimmte Ernährung die Anzahl krankmachender Risikofaktoren deutlich reduziert werden und bei vorhandenen Erkrankungen, die Auswirkungen der Erkrankung gemildert werden.

An dieser Stelle setzt die Tätigkeit von Ernährungsberatern an. Sie helfen Personen mit Erkrankungen, Ess-störungen, Übergewicht oder Fettleibigkeit. Im momentan üblichen Praxisbetrieb steht den Hausärzten nicht ausreichend Zeit zur Verfügung, um ihre Patienten effektiv in Sachen Ernährung zu beraten. Diese wichtige Aufgabe, der Schulung der Patienten für den selbstverantwortlichen Umgang mit der Gesundheit durch ein bewusstes Essverhalten, muss von Fachpersonal geleistet werden. Weiterlesen

Viele körperliche Beschwerden haben ihre Ursache im Mund

Immer mehr Zahnärzte spezialisieren sich auf Ganzheitliche Zahnmedizin. Der menschliche Körper ist eine Einheit, die aus verschiedenen Organen besteht, die miteinander in Verbindung stehen. Der Mundraum spielt dabei eine zentrale Rolle. Ganzheitlich arbeitende Zahnärzte betrachten deshalb den gesamten Organismus und nicht nur die Zähne und die Mundhöhle.
Die ganzheitliche Zahnmedizin beruht auf der Erkenntnis, dass der Auslöser vieler akuter und chronischer Erkrankungen seinen Ursprung im Mund hat. Störungen an den Zähnen oder im Kiefer können zu erheblichen gesundheitlichen Belastungen im gesamten Körper führen. Das bedeutet, dass die Erkrankung eines Zahnes nicht auf diesen beschränkt bleiben muss, sondern zu Schäden an anderen Organen führen kann.

Nationale und internationale Forschungsergebnisse zeigen, dass Zusammenhänge bestehen zwischen Problemen in Mund und Kiefer und Erkrankungen in anderen Regionen des Körpers.
Herz-Kreislauferkrankungen, Schlaganfälle oder Frühgeburten können durch Parodontose, einer Zahnfleischerkrankung, ausgelöst werden. Nacken-, Rücken- oder Kopfschmerzen können ihre Ursache in Fehlstellungen des Kiefers haben Ebenso kann dadurch zum Beispiel Tinnitus ausgelöst werden. Weiterlesen

Homöopathische Mittel zum Abnehmen

Im Kampf gegen die Pfunde wird mittlerweile auch auf homöopathische Mittel gesetzt. Diese Substanzen sollen dabei helfen, das persönliche Programm zu beeinflussen und die individuellen Ernährungs- und Lebensgewohnheiten zu ändern. Darüber hinaus sollen sie sich auf den Organismus positiv auswirken.

Heilpraktiker stellen dazu ganz individuelle Zusammenstellungen von homöopathischen Substanzen zusammen und verabreichen diese zum Beispiel in Form von Globuli. Globuli zum Abnehmen sind kleine Kügelchen, die je nach Verordnung vom Homöopathen, im Mund langsam zergehen gelassen werden. Sie werden in der Regel 30 Minuten vor oder nach dem Essen eingenommen. Sie enthalten Wirkstoffe wie Madarstrauch, Blasentang, Faulbaum oder Topinambur. Der Madarstrauch zum Beispiel, auch Kronenblume (Calotropis gigantea) genannt, soll das Hungergefühl verringern und sich anregend auf die Fettverbrennung und den Stoffwechsel auswirken. Blasentang, eine in Nordsee und Nordatlantik weit verbreitete Alge, soll den Grundumsatz bei Übergewicht steigern. Faulbaum wird sich anregend auf die Verdauung aus und Topinambur soll als Appetitzügler wirken. Weiterlesen

Stevia die alternative Süsse

Seit Dezember 2011 ist der Süßstoff Steviol, der aus der Stevia Pflanze gewonnen wird unter der Bezeichnung E 960 als Lebensmittelzusatzstoff in der EU zugelassen. Die Blätter der Stevia-Pflanze enthalten Zuckermoleküle die als Steviol Glykoside oder Stevioside bezeichnet werden. Der Süßstoff wird in einem aufwendigen Verfahren aus den Blättern der Pflanze gewonnen. Dieser Süßstoff hat es in sich. Er ist ca. 300 Mal süßer als Zucker, hat keine Kalorien und ist darüber hinaus auch noch zahnschonend; Stevia verhindert die Bildung von Zahnbelag. Bereits in den neunziger Jahren stellten verschiedene Studien die Unbedenklichkeit für Diabetiker fest. Stevia und Steviosid sind als Süßstoff absolut unbedenklich für Diabetiker. Bei weiteren Studien mit Stevia konnte festgestellt werden, dass die Wirkstoffe in Stevia den Blutzuckerspiegel sogar absenken können. Weiterlesen